Monatsarchiv: Juni 2013

Aus Einfällen werden immer noch (manchmal) Texte

Was meine ich, wenn ich sage: „Ich meine es, z.B. mit je dem Ein(zeln)en, ernst“? Was ist – philosophischer – Ernst? Und was wäre, im Gegensatz oder vielleicht in Ergänzung dazu – das spielerische Moment der Philosophie? 1 Adorno schreibt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einfälle, Skizzen | Kommentar hinterlassen

Noch ein paar Einfälle

1 Es geht um den Ein(zeln)en. Aber man muss betonen: um je den Ein(zeln)en. 2 Was meint man, wenn man sagt: „Ich meine es, z.B. mit je dem Ein(zeln)en, ernst“? Was ist – philosophischer – Ernst? Und was wäre, im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphorismen, Einfälle | Kommentar hinterlassen

Ernüchternde Bilanz IV (Das nicht hoffnungslos zerrissene Band)

1. Auch ich nehme an (vgl. meinen Blogeintrag Ernüchternde Bilanz III: Der Abgrund des Absoluten vom 4.12.12), dass es für einen Einzelnen und selbst für die vielen Gleich­zei­ti­gen in der Geschichte unmöglich ist, das Ganze der Ge­schichte zu über­blicken und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Skizzen, Zitate / Annotate | Kommentar hinterlassen