Monatsarchiv: November 2017

Aus meiner Schreibwerkstatt I (Arbeitsversion 2)

„Aus meiner Schreibwerkstatt“ versammelt Textfragmente: Bruchstücke von Texten, die be­reits Texte sind. Es ist die Potentialität eines sich selbst vervollkommenden Sinns, die dieses tröstliche Paradox – eine Idee, kein Ideal – möglich macht. * Die Wissenschaft setzt in ihrer Arbeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphorismen | Kommentar hinterlassen

Nachtrag zu Aufmerksamkeit III

Am 4.8.1976 spaziert ein 17-jähriger Junge in eine der beiden einzigen orts­an­säs­si­gen Buch­hand­lungen der Stadt Flensburg, stöbert dort herum und entdeckt in ei­nem Regal preisreduzierter Bücher einzelne Bände der gebundenen Ge­samt­aus­ga­be der „Mensch­li­chen Komödie“ von Balzac aus der Deutschen Buchgemeinschaft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Skizzen, Textlektüren | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Aufmerksamkeit III – Aufmerksamkeitswert, ohne Zweifel aufmerksamkeitswert!

Wir leben in einer Welt, in der wir es gewohnt sind, auch noch an einem Dummkopf, z.B. einem „Flach­kopfphilosophen“ (Sorgner), dessen gute Ei­gen­schaften zu schätzen, indem wir sie liken. Das hat zwei Vorteile: Erstens, sind wir selber Flachköpfe – und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Skizzen | Kommentar hinterlassen

Aus meiner Schreibwerkstatt I (Arbeitsversion 1)

„Aus meiner Werkstatt“ versammelt Textfragmente: Bruchstücke von Texten, die bereits Texte sind. Es ist die Potentialität eines sich selbst vervollkommnenden Sinns, die dieses tröstliche Paradox – eine Idee, kein Ideal – möglich macht. * Die Idee ist eine Regel oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphorismen | Kommentar hinterlassen